Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung bei vermieteten Immobilien

Immobilieneigentümer haften für Schäden, die anderen durch ihre Immobilie entsteht, ohne den Schaden dabei selbst verursacht haben zu müssen. Die Eigenschaft als Eigentümer verpflichtet sie per Gesetz dazu, alleine für die Gefährdung zu haften, die durch das Gebäude ausgehen kann:

Mögliche Haftungsbeispiele

In vielen Fällen kann der Eigentümer für Schäden haftbar gemacht werden, folgende Beispiele sollen die Wichtigkeit einer Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung verdeutlichen:

  • Aufgrund eines Sturms löst sich ein Dachziegel und verletzt eine Person oder fällt auf ein Fahrzeug und beschädigt dieses. Der Eigentümer kann zwar nichts für den Sturm, allerdings könnte ihm angelastet werden, dass das Dach nicht ausreichend regelmäßig gewartet wurde und der Schaden hiermit begünstigt wurde.
  • Der Streudienst im Winter findet nicht statt oder fiel aus – Ein Postbote rutscht vor dem Eingang aus und verletzt sich. Der Hauseigentümer hat dafür Sorge zu tragen, das Gefahrenquellen seiner Immobilie abgestellt werden. Er wäre also haftbar zu machen.
  • Ein Kurzschluss in einer defekten Leitung führt zum Brand des Gebäudes, das Nachbarhaus fängt dadurch ebenfalls Feuer und brennt ab. Das eigene Gebäude ist zwar über die Wohngebäudeversicherung abgesichert, doch könnte die Gebäudeversicherung des Nachbargebäudes den Eigentümer des zuerst brennenden Gebäudes in Regreß nehmen.

HUG-Haftpflicht – Achtung bei vermieteter Immbilie

Sofern man selbst der Eigentümer seines selbst bewohnten Einfamilienhauses ist, lässt sich die HuG-Haftpflichtversicherung in der Regel in der Privathaftpflichtversicherung integrieren. Sobald es sich aber um ein vermietetes Wohngebäude handelt (teilweise auch, wenn nur eine Einliegerwohnung vermietet wird.) greift der Schutz der Privathaftpflichtversicherung nicht mehr.
In diesem Fällen muss eine eigenständige *Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung”:https://www.maklerinfo.biz/rechner/bd/00D532/hausundgrundstueckshaftpflicht/5aa8 abgeschlossen werden.

Die Kosten für eine gute HuG-Haftpflichtversicherung liegen heutzutage je nach Anzahl der Wohneinheiten des Wohngebäudes und des Deckungsumfangs im Bereich zwischen 45-100 Euro im Jahr.
Es sollte eine Deckungssumme von mindestens 5 Millionen Euro, besser aber 10 Millionen Euro versichert werden.

Achtung!: Öltank

Sofern sich auf dem Grundstück auch Heizöltanks befinden, sollte darauf geachtet werden, dass diese auch in ausreichender Größe in der HUG-Haftpflicht (bzw. Privathaftpflichtversicherung bei selbstgenutzer Immobilie) mitversichert sind, ansonsten wird eine zusätzliche Umweltschadenhaftpflichtversicherung benötigt.

 

Ich berate Sie gern!

Daniel Steinberger

Kostenlose Hotline

040 / 2110766-22

(Mo.-Fr. 09:00 – 19:00)

Beratungshotline: 040/2110766-0
von 8.00 bis 19.00 Uhr
Ausgezeichnet.org